Freitag, 06. Dezember 2019

Passwort vergessen?
Montag, 20 November 2017

Wie erfolgt eine FSSC 22000 Zertifizierung?

QM & QS

Wie erfolgt eine FSSC 22000 Zertifizierung?

Mehr als 100 akkreditierte Zertifizierungsstellen, welche einen Lizenzvertrag mit der Foundation for Food Safety Certification (dem Standardeigner und -verwalter) abgeschlossen haben, dürfen Zertifizierungen nach FSSC 22000 anbieten.Sie sind auf der Homepage des Standardgebers aufgelistet.

Die Auditdauer wird abhängig von Mitarbeiterzahl, Auditscope, Anzahl der HACCP-Systeme, Produktionslinien und eventuell bereits vorhandenen zusätzlichen Lebensmittel-relevanten zertifizierten Managementsystemen errechnet. Weitere Faktoren wie z. B. Einsatz von Dolmetschern oder besondere Rahmenbedingungen können einen Einfluss auf die Auditdauer haben. Eine Kombination des Standards ISO 9001 ist möglich.

Im Folgenden ist ein Auditzyklus (analog zu ISO 9001) dargestellt:

Die Erstzertifizierung wird in Audit Stufe 1 und 2 aufgeteilt.

Im Audit Stufe 1 wird die Zertifizierungsfähigkeit des Unternehmens geprüft. Eventuell festgestellte Major-Nichtkonformitäten müssen bis zum Audit Stufe 2 abgestellt werden. Somit ist das Risiko eines nicht bestandenen Zertifizierungsaudits deutlich verringert. Bei erfolgreich abgeschlossenem Audit wird ein Zertifikat mit der Gültigkeit von 3 Jahren ausgestellt.

Jahr 2:
Es findet ein 1. Überwachungsaudit statt. Es werden alle Themen des Anforderungskataloges geprüft, die Auditdauer ist jedoch deutlich kürzer als beim Zertifizierungsaudit.

Jahr 3:
Es findet ein 2. Überwachungsaudit statt. Es werden alle Themen des Anforderungskataloges geprüft, die Auditdauer ist jedoch deutlich kürzer als beim Zertifizierungsaudit.

An den ersten Auditzyklus schließt sich der nächste 3-Jahres-Zyklus mit Wiederholungszertifizierung an.

Die Qualität der Audits und die Qualifikation der Auditoren werden im Rahmen eines Integrity Programms überprüft. Dieses beinhaltet die Überprüfung von Zertifikaten, Auditdokumentation, Qualifikation von Auditoren, Audits in Zertifizierungsstellen und Witnessaudits in zertifizierten Unternehmen.

QUELLE:
► Dieser Text-Auszug stammt aus dem Behr’s Jahrbuch für die Lebensmittelwirtschaft 2016

Interessantes im Behrs Shop

Behr's Verlag