Dienstag, 04. Oktober 2022

Passwort vergessen?
Mittwoch, 07 September 2022

HACCP-Frage der Woche 36/2022

QM & QS

HACCP-Frage der Woche 36/2022

Äpfel: Werden sie stark mit Pflanzenschutzmitteln behandelt?

Im Lebensmittel- und Veterinärinstitut Oldenburg des Niedersächsischen Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (LAVES) wurden im Jahr 2021 122 Proben Äpfel auf Rückstände von Pflanzenschutzmitteln untersucht, davon stammten 102 Proben aus Deutschland.
Bei den Proben ohne nachweisbare Pestizidrückstände handelt es sich um neun Proben Äpfel aus Deutschland, davon waren acht Proben aus ökologischem Anbau. Alle ausländischen Äpfel aus Italien (8), Chile (7), Neuseeland (2), Argentinien (1) und Südafrika (1) wiesen Rückstande von Pflanzenschutzmitteln auf. Höchstgehaltsüberschreitungen wurden in keiner Probe festgestellt. In den 20 ausländischen Apfelproben wurden hauptsächlich zwei Wirkstoffe pro Probe nachgewiesen, einzelne Proben aus Chile und Italien enthielten fünf Wirkstoffe. In 49 niedersächsischen Apfelproben wurden zwischen zwei und sechs Wirkstoffe nachgewiesen. 36 aus anderen deutschen Bundesländern enthielten ebenso Mehrfachrückstände.
Die untersuchten Proben enthielten insgesamt 30 verschiedene Wirkstoffe. Am häufigsten bestimmbar waren die Fungizide Captan (101-mal), Trifloxystrobin (59-mal), Fludioxonil (26-mal) und das Insektizid Flonicamid (21-mal). Die Fungizide werden bei Kernobst unter anderem gegen Mehltau, Schorfbildung und Lagerfäulen eingesetzt. Das Insektizid findet Anwendung gegen Blattläuse. In einer deutschen Probe wurde Carbendazim nachgewiesen. Die Anwendung des Fungizid Carbendazim ist in Deutschland bei Äpfeln nicht zulässig.

 

QUELLE:
Diese Frage inklusive ihrer Antwort stammt aus einer Meldung des Niedersächsischen Landesamts für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit

 

 Behr's Verlag

Weitere Informationen finden Sie in folgenden Werken:

HACCP leicht gemacht

Die Einführung und Umsetzung des HACCP-Systems inklusive Dokumentation und regelmäßiger Mitarbeiterschulung ist nach dem gültigen Hygienerecht auch für kleine und mittelständische Unternehmen Pflicht. Mit dem Praxisleitfaden "HACCP leicht gemacht" haben Sie alles zur Hand, was Sie zur kostengünstigen Einführung von HACCP in Ihrem Betrieb brauchen. Sie bekommen die optimale Unterstützung, um die gesetzlichen Anforderungen schnell und ohne großen Aufwand zu erfüllen – für einfach mehr Sicherheit bei der nächsten Kontrolle durch die Lebensmittelüberwachung.

 

Praxishandbuch Lebensmittelhygiene-Recht

Das „Praxishandbuch Lebensmittelhygiene-Recht" unterliegt einem ständigen Umbruch, der Lebensmittelunternehmer und die amtliche Lebensmittelüberwachung vor neue Herausforderungen stellt. Das „Praxishandbuch Lebensmittelhygiene-Recht“ liefert Ihnen alle relevanten Verordnungen und Vorschriften rund um das europäische und nationale Hygienerecht.

 

Behr’s Newsletter kostenlos
-1- Hygiene Newsletter
Abonnieren Sie unseren kostenlosen Hygiene Newsletter! Er erscheint 2x im Monat und versorgt Sie mit Informationen rund um die Branche.

-2- Lebensmittelrecht Newsletter
Mehr Informationen rund ums Thema Lebensmittelrecht
http://www.behrs.de/newsletter/eintrag/

Auch der Lebensmittelrecht Newsletter ist für Sie kostenlos! Er erscheint 2x im Monat.

Behr's Verlag