Samstag, 18. November 2017

Passwort vergessen?
Dienstag, 05 September 2017

EFSA: Re-Evaluierung von Xanthan (E 415)

QM & QS | Gesundheit

EFSA: Re-Evaluierung von Xanthan (E 415)

Das EFSA-Panel „Food Additives und Nutrient Sources added to Food“ (ANS) hat eine Stellungnahme („Re-evaluation of xanthan gum (E 415) as a food additive“) zur Re-Evaluierung von Xanthan (E 415) als Lebensmittelzusatzstoff veröffentlicht. Das ANS kommt zu der Bewertung, dass keine Notwendigkeit besteht, einen nummerischen ADI-Wert für Xanthan (E 415) festzulegen.

Es bestehen keine Sicherheitsbedenken bei den berichteten Verwendungsmengen für den Verbraucher. Nach den Ergebnissen der klinischen Studien und der nachfolgenden Anwendungsbeobachtungen erklärt das ANS, dass keine Sicherheitsbedenken bei den berichteten Verwendungsmengen für Lebensmittel für besondere medizinische Zwecke für Säuglinge und Kleinkinder bestehen. Die aktuelle Re-Evaluation von Xanthan (E 415) schließt Kinder <12 Wochen aus. Zudem empfiehlt das ANS, die bestehenden Höchstwerte für toxische Elemente (Blei, Cadmium, Quecksilber, Arsen) in den EU-Spezifikationen für Xanthan zu überarbeiten, damit Xanthan (E 415) keine maßgebliche Expositionsquelle dieser Elemente in Lebensmitteln darstellt.

QUELLE:
► EFSA Journal vom 14.07.2017 (DOI: 10.2903/j.efsa.2017.4909)

Univ.-Prof. Dr. Walther Heeschen
Dipl.-Ing. Agr. Jan Peter Heeschen

Interessantes im Behrs Shop

Behr's Verlag