Passwort vergessen?
Montag, 18 Mai 2020

BfR Verbrauchermonitor veröffentlicht

QM & QS

BfR Verbrauchermonitor veröffentlicht

Der BfR Verbrauchermonitor ist eine repräsentative Bevölkerungsumfrage des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR). Die Antworten zeigen, ob die Bevölkerung gesundheitliche Risiken kennt und ob sie davon beunruhigt ist.

Der Verbrauchermonitor aus dem Februar 2020 zeigt: Mehr als drei Viertel der Bevölkerung halten Lebensmittel in Deutschland für sicher. Gleichzeitig vertrauen 54 Prozent den staatlichen Stellen, dass diese die Gesundheit schützen - das sind 5 Prozentpunkte mehr als in der vorigen Befragung im August 2019.

Die Bekanntheit der meisten Gesundheits- und Verbraucherthemen ist im Vergleich zur vorigen Befragung im August 2019 insgesamt leicht gestiegen. Fragt man nach ausgewählten Themen, so führen immer noch Salmonellen in Lebensmitteln (96 Prozent), gentechnisch veränderte Lebensmittel und Antibiotikaresistenzen (jeweils 93 Prozent) die Bekanntheitsskala an. Wie im August 2019 sind Mikroplastik in Lebensmitteln und Antibiotikaresistenzen immer noch die Themen, die den meisten Befragten Sorgen bereiten. Jeweils über 60 Prozent der Befragten geben an, über diese Themen beunruhigt zu sein. Im Vergleich zur vorherigen Umfrage ist die Bevölkerung jedoch beunruhigter über Aluminium in Lebensmittelverpackungen: Hier ist der Anteil derer, die sich Sorgen machen, um 5 Prozentpunkte auf 43 Prozent gestiegen.

Kohlenmonoxid dagegen wird als deutlich weniger beunruhigend wahrgenommen. Auch über Schimmelpilzgifte in Lebensmitteln, die Lebensmittelhygiene zu Hause und den Küchenkeim Campylobacter zeigen sich die Befragten etwas weniger besorgt als im vergangenen Jahr.

QUELLE:
►  Meldung Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR) vom 29.04.2020

Dr. Greta Riel

Interessantes im Behrs Shop

Behr's Verlag