Passwort vergessen?
Montag, 16 März 2015

Backpapiere – Eigenschaften und Inhaltsstoffe

Hygiene & HACCP | QM & QS | Recht & Normen | Technologie | Gesundheit

Backpapiere – Eigenschaften und Inhaltsstoffe
© special4kd / www.pixelio.de

Im Jahr 2014 wurden im Institut für Bedarfsgegenstände (IfB) Lüneburg des LAVES 36 Proben Backpapiere (Rollenware, fertige Abschnitte) auf Bakterizide, Konservierungsstoffe, Temperaturbeständigkeit, Kennzeichnung und Organozinnverbindungen untersucht. Bakterizide, Schleimverhinderungsmittel und Konservierungsstoffe sollen während und nach der Produktion den mikrobiellen Verderb der Backpapiere verhindern. In dieser großen Stoffgruppe gibt es sowohl Hilfsstoffe, deren Einsatz verboten ist, als auch solche, bei denen Höchstmengen überprüft werden müssen. Zwar konnte in 23 der 36 Proben Sorbinsäure als Konservierungsmittel nachgewiesen werden, doch die Konzentrationen waren so niedrig, dass eine konservierende Wirkung beim Kontaktlebensmittel nicht nachweisbar ist. Es wurden keine verbotenen Stoffe oder Höchstmengenüberschreitungen festgestellt. Bei der Temperaturbeständigkeit der Backpapiere gab es keinen Grund zur Beanstandung. Backpapiere müssen grundsätzlich mit einem Hinweis zur maximalen Verwendungstemperatur gekennzeichnet sein.

► Presseinformation Nr. 26 des Niedersächsischen Landesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (LAVES) vom 20.11.2014: www.laves.niedersachsen.de

Bild: www.pixelio.de

Behr's Verlag