Samstag, 20. Oktober 2018

Passwort vergessen?
Mittwoch, 26 September 2018

HACCP-Frage der Woche 39/2018

Hygiene & HACCP | Mikrobiologie

HACCP-Frage der Woche 39/2018

Können vorgeschnittenes Obst und Blattsalate mikrobiell belastet sein?

Laut dem Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) in Berlin besteht bei aufgeschnittenem Obst und vorgeschnittenen Blattsalaten vom Anbau bis zur Verpackung das Risiko einer mikrobiellen Kontamination. Im Rahmen des risikoorientierten Bundesweiten Überwachungsplans (BÜp) 2016 wurden 745 Proben vorverpackten aufgeschnittenen Obstes (Obstmischungen, exotisches Obst) auf verschiedene Mikroorganismen untersucht ‒ 80 % der Proben wurden im Handel gekühlt angeboten. In 135 (18 %) von 737 Proben wurden Schimmelpilzgehalte über dem DGHM-Richtwert (Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie) analysiert. In 81 (11 %) bzw. 31 (4,3 %) der 713 untersuchten Proben wurden die Richt- bzw. Warnwerte für Enterobakterien überschritten. Die Anzahl an Hefen überschritt in 65 (9 %) von 738 auswertbaren Proben den DGHM-Richtwert. In fünf von 745 Proben wurde Escherichia coli nachgewiesen ‒ zwei Proben davon überschritten den DGHM-Richtwert. In zwei von 700 Proben wurden die Richtwerte für koagulasepositive Staphylokokken überschritten. Die im repräsentativen Zoonosen-Monitoring 2015 untersuchten Proben von vorgeschnittenen, verpackten Blattsalaten waren in Einzelfällen mit potenziell krankmachenden Keimen kontaminiert. In einer (0,3 %) von 391 Proben wurden Salmonellen nachgewiesen. Den gesetzlichen Anforderungen zufolge gilt vorzerkleinerter Salat, in dem Salmonellen nachgewiesen werden, als gesundheitsschädlich und nicht mehr verkehrsfähig. Zwei Prozent der 344 Proben von vorgeschnittenen, verpackten Blattsalaten waren mit Listeria monocytogenes kontaminiert, allerdings nur mit niedrigen Keimgehalten, die normalerweise keine Gesundheitsgefahr für den Menschen bedeuten.

QUELLE:
► Pressemitteilung des BVL vom 28.06.2018

Univ.-Prof. Dr. Walther Heeschen
Dipl.-Ing. Agr. Jan Peter Heeschen

 

Weitere Informationen finden Sie in folgenden Werken:

HACCP leicht gemacht

Die Einführung und Umsetzung des HACCP-Systems inklusive Dokumentation und regelmäßiger Mitarbeiterschulung ist nach dem gültigen Hygienerecht auch für kleine und mittelständische Unternehmen Pflicht. Mit dem Praxisleitfaden "HACCP leicht gemacht" haben Sie alles zur Hand, was Sie zur kostengünstigen Einführung von HACCP in Ihrem Betrieb brauchen. Sie bekommen die optimale Unterstützung, um die gesetzlichen Anforderungen schnell und ohne großen Aufwand zu erfüllen – für einfach mehr Sicherheit bei der nächsten Kontrolle durch die Lebensmittelüberwachung.

 

Praxishandbuch Lebensmittelhygiene-Recht

Das „Praxishandbuch Lebensmittelhygiene-Recht" unterliegt einem ständigen Umbruch, der Lebensmittelunternehmer und die amtliche Lebensmittelüberwachung vor neue Herausforderungen stellt. Das „Praxishandbuch Lebensmittelhygiene-Recht“ liefert Ihnen alle relevanten Verordnungen und Vorschriften rund um das europäische und nationale Hygienerecht.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Hygiene Newsletter! Er erscheint 3x im Monat und versorgt Sie mit Informationen rund um die Branche.

Auch der Lebensmittelrecht Newsletter ist für Sie kostenlos! Er erscheint 1x im Monat.

Behr's Verlag