Dienstag, 09. August 2022

Passwort vergessen?
Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Aufbewahrungsfristen für Dokumentation

Aufbewahrungsfristen für Dokumentation 9 Jahre 1 Monat her #461

  • dreamer
  • dreamers Avatar
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Beiträge: 92
Hallo alle zusammen!!

Wieder eine spannende Frage.
Kann mir jemand sagen, ob es irgendwo festgelegt ist, wie lange bestimmte Dokumente aufbewahrt werden müssen?
Da wäre dann die Frage nach den Lieferscheinen, den Reinigungs- und Desinfektionsnachweisen und vor allem die Temperaturaufzeichnungen.

Leider funktioniert die eine Verlinkung im alten Forum nicht mehr.

Für eine schnelle Antwort wäre ich sehr dankbar.

Grüßle
dreamer
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Aufbewahrungsfristen für Dokumentation 9 Jahre 1 Monat her #462

  • Lehmkuhl
  • Lehmkuhls Avatar
  • Offline
  • Moderator
  • Beiträge: 274
Hallo dreamer,

die Aufbewahrungsfrist für die Dokumentation muss sicherstellen, dass bei einer Beanstandung das entsprechende Lebensmittel zurückverfolgt werden kann. Zur Ursachenfindung und einer entsprechenden Überprüfung muss man eine lückenlose Dokumentation als Unternehmer vorweisen können.

Innerhalb der VO (EG) Nr. 178/2002 Artikel 18 sind Aspekte bezüglich der Rückverfolgbarkeit festgelegt. Daraus abgeleitet ergibt sich eine generelle Mindestaufbewahrungsfrist für produktbezogene Aufzeichnungen (Lieferscheine, Temperaturmessungen) von 5 Jahren. Des Weiteren für Produkte mit einer Haltbarkeit von über 5 Jahren eine entsprechende Frist auf das Mindesthaltbarkeitsdatum plus 6 Monate. Für leicht verderbliche Produkte mit einer Haltbarkeit unter 3 Monaten oder ohne Haltbarkeitsdatum, die direkt für den Endverbraucher bestimmt sind, eine Aufbewahrungsfrist von 6 Monaten ab dem Herstellungs- bzw. Lieferdatum. Und für Produkte ohne Haltbarkeitsdatum eine Frist von 5 Jahren.

Der IFS Food fordert beispielsweise die Aufbewahrung von Produktaufzeichnungen für mindestens ein Jahr nach dem Haltbarkeitsdatums.

Bezüglich des HACCP-Konzepts von sehr kleinen Lebensmittelunternehmen kann die Aufbewahrung von Dokumentationsunterlagen unter Umständen flexibel gehandhabt werden. Auf notwendige Dokumente darf selbstverständlich nicht verzichtet werden. Aber einige Nachweise können beispielsweise nur bei festgestellten Abweichungen dokumentiert werden. So möchte man einen übermäßigen Dokumentationsaufwand für sehr kleine Unternehmen vermeiden.

Viele Grüße
Sara Lehmkuhl
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Moderatoren: adminedv
Behr's Verlag