Dienstag, 09. August 2022

Passwort vergessen?
Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: IFS, ISO 9000ff. oder FSSC 22.000

IFS, ISO 9000ff. oder FSSC 22.000 9 Jahre 6 Monate her #331

  • Food
  • Foods Avatar
  • Offline
  • Junior Boarder
  • Beiträge: 28
Welches QM-System ist das "Wahre"

Vor- und Nachteile?

FSSC 22000: Ist das im Kommen?
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: IFS, ISO 9000ff. oder FSSC 22.000 9 Jahre 6 Monate her #334

  • Lehmkuhl
  • Lehmkuhls Avatar
  • Offline
  • Moderator
  • Beiträge: 274
Hallo Food,
generell ist das Ziel eines jeden Qualitätsmanagementsystems die kontinuierliche Verbesserung der Qualität von Herstellung und Produkten. Zudem werden gesetzliche Anforderungen von den jeweiligen Normen aufgegriffen und somit erfüllt. Generelle Vorteile eines Qualitätsmanagementsystems sind zum Beispiel die Gewinnung von mehr Produktsicherheit, die Verbesserung der Abläufe, die Sensibilisierung der Mitarbeiter bezüglich Hygiene, die Fähigkeit der Rückverfolgbarkeit und die bessere Bearbeitung von Reklamationen. Jedoch muss das eigene Qualitätsmanagementsystem auch im Unternehmen entsprechend gelebt werden und nicht nur für die jeweilige Zertifizierung implementiert werden. Häufig wird Unternehmen auch von den eigenen Kunden vorgeschrieben, das Qualitätsmanagementsystem nach einem bestimmten Standard einzuführen.

Anbei ein Überblick über die Normen: DIN EN ISO 9000 ff., IFS Food und FSSC 22000.
Die Normenreihen der DIN EN ISO 9000 ff. sind grundsätzlich prozessorientiert. Diese Norm bietet eine gute Grundlage für die Einführung von weiteren Standards, die insbesondere für die Erhöhung der Sicherheit innerhalb der Lebensmittelindustrie eingeführt wurden. Da Aspekte wie beispielsweise ein HACCP-Konzept nicht im Vordergrund stehen, hat diese Norm etwas an Bedeutung verloren.
Der International Featured Standards Food wurde vom Hauptverband des deutschen Einzelhandels (HDE) gemeinsam mit Vertretern des europäischen Lebensmitteleinzelhandels speziell für Lieferanten von Eigenmarkenprodukten entwickelt. Daher wurde der IFS Food innerhalb der Lebensmittebranche gut angenommen. Es steht die Produktsicherheit, die Grundsätze der Guten Herstellungspraxis und das HACCP-Konzept bei der Produktion von Lebensmitteln im Mittelpunkt. Es existiert ein genau definierter Fragenkatalog, welcher beim Zertifizierungsaudit bewertet wird. Der IFS Food ist zudem von der Global Food Safety Initiative (GFSI) akzeptiert.
Der Standard FSSC 22000 wurde von der Foundation for Food Safety Certification entwickelt. Es handelt sich um ein Zertifizierungsverfahren für Lebensmittelhersteller auf Grundlage der Norm DIN EN ISO 22000. Zudem wurde die Herstellung von Lebensmittelverpackungsmaterialien berücksichtigt. Die Norm FSSC 22000 ist ein international anerkannter Nachweis und ist daher für global vernetzte Produktionen von Vorteil. Dieser Standard ist ebenfalls von der GFSI anerkannt. Die Norm wurde speziell für Unternehmen, die tierische Produkte, verderbliche Gemüseprodukte, Produkte mit langer Haltbarkeit und Lebensmittelzutaten wie Zusatzstoffe, Vitamine und Biokulturen herstellen oder verarbeiten, entwickelt.

Schöne Grüße
Sara Lehmkuhl
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Moderatoren: adminedv
Behr's Verlag