Passwort vergessen?
Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: CARVER; TACCP, VACCP

Aw: CARVER; TACCP, VACCP 9 Jahre 8 Monate her #209

  • Druidelix
  • Druidelixs Avatar
Es kommt darauf an für was Du für eine Risikoanalyse benötigst. Für den Schutz der Lebensmittel an sich, für die Sicherheit in der Betriebsstätte oder aber zur Risikominimierung einer böswilligen Produktkontamination. Oder brauchst Du alles auf einmal :-) .
Ein paar kurze Hintergrundinformationen für die von Dir angesprochenen Verfahren/Systeme für alle User, damit die Diskussion nachvollziehbar bleibt.
  • CARVER (damit kann das Unternehmen belastbare Daten aufzeichnen, die in einen Plan zum Schutz der Lebensmittel einfließen können).

  • VACCP-Verfahren (Vulnerability Analysis Critical Control Point – Schwachstellenanalyse und Festlegung kritischer Kontrollpunkte, der Aufbau entspricht dem klassischen HACCP-Konzept, allerdings mit Schwerpunkt Sicherheit der Betriebsstätte).

  • TACCP-System (Threat Assessment Critical Control Points) Soll das Risiko einer böswilligen Produktkontamination weitgehend minimieren.
Nun für welches der aufgeführten Systeme/Verfahren benötigst Du ein Beispiel?

Gruß Drui
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: CARVER; TACCP, VACCP 9 Jahre 7 Monate her #249

  • Cherie
  • Cheries Avatar
  • Offline
  • Fresh Boarder
  • Beiträge: 12
Hallo,

ich habe auch das Problem.

Kannst du Bitte ein Beispiel für die TACCP und VACCP vorstellen, damit man die Unterschiede besser erkennen kann.

Vielen Dank.


Cherie
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: CARVER; TACCP, VACCP 9 Jahre 7 Monate her #255

  • Druidelix
  • Druidelixs Avatar
ich habe auch das Problem.
Was genau für ein Problem hast Du? Welche der von mir oben beschriebene Risikoanalyse benötigst Du denn? Existiert für Euren Betrieb bereits ein HACCP- oder anderes System zur Risikominimierung?

Bei dem TACCP System handelt es sich wie bereits oben beschrieben, um ein System zur Minimierung des Risikos einer böswilligen Produktkontamination. So etwas kann sehr vielfältig sein.

Angenommen und ich betone, das es sich hierbei lediglich um eine Annahme zur Verdeutlichung der Notwendigkeit eines möglichen TACCP System handelt. Also angenommen (rein hypothetisch) der jüngste Ausbruch der gehäuften Erkrankungen mit Symptomen von Durchfall und Erbrechen ist auf das Norovirus zurückzuführen, welches durch Lebensmittel verbreitet (nicht in Lebensmittel vermehrt - denn das ist so nicht möglich) wurde und die betroffenen Lebensmittel wurden vorsätzlich in böswilliger Absicht eine Vielzahl von Kindern gesundheitlichen Schaden zuzufügen, durch eine Person mit dem Virus kontaminiert, dann wäre evtl. ein TACCP System erforderlich.

Genauso könnte es aber auch sein, dass die böswillige Absicht darin besteht, Lebensmittel dahingehend zu verfälschen um einen möglichst großen Gewinn zu erzielen. Wir erinnern uns an Analog-Käse und Imitat-Schinken. Auch hier steht die böswillige Absicht im Vordergrund.

Das VACCP System ist, wie oben bereits beschrieben ähnlich eines HACCP Systems zu sehen, jedoch mit Schwerpunkt Sicherheit (in Abhängigkeit stehende Hygieneschleusen, Kamera-Systeme, Zäune ezc.).

So in etwa würde ich mir die Systeme erklären.

Gruß
Drui
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: CARVER; TACCP, VACCP 9 Jahre 7 Monate her #259

  • Cherie
  • Cheries Avatar
  • Offline
  • Fresh Boarder
  • Beiträge: 12
So habe ich es aufgebaut.
Wäre es so Ok? Eine Analyse nach VACCP und TACCP. Oder muss man sich auf eine Gefahrenbetrachtung festlegen?

1 Bereich Wareneingang
Prozess Rohware

Gefahr
Böswillige und absichtliche Schädigung oder Verfälschung der Rohware

Operative Maßnahmen
Prüfung auf die Beschädigung der Plombe, Vollzähligkeit, Unversehrtheit und Abgleich mit Lieferpapieren. Dokumentation.

Maßnahmen der Infrastruktur
Plomben


2 Lagerung
Rohware

Operative Maßnahmen
Gefahr Böswillige und absichtliche Schädigung oder Verfälschung der Rohware Alarmsystem Mitarbeiter, Schulung der Mitarbeitern, Geöffnete Kartons?

Maßnahmen der Infrastruktur
geschlossene Türe und Tore

3 Lagerung
Endprodukte
Böswillige und absichtliche Schädigung oder Verfälschung eines Endproduktes Alarmsystem Mitarbeiter, Schulung der Mitarbeitern, Geöffnete Kartons?
geschlossene Türe und Tore

4 Innengelände
LKW-Fahrer
Eindringen von Fremdpersonen durch unzureichende Sicherung von Türen am Wareneingang Empfang der LKW Fahrer durch zuständigen MA. Registrierung des Mitarbeiters(Ein-und austragen in der Liste). Aufhalten des LKW-Fahrers in makierten Bereichen. Tragen der Westen. Belehrung des Mitarbeiters.
Cameras werden instalierst, geschlossene Türe, Klingel

5 Innengelände
Externe Besucher, Behörden,Auditoren
Eindringen von Fremdpersonen durch unzureichende Sicherung am Haupteingang Regiestrierung (ein- und austragen in der Liste) und Belehrung der Personen. Tragen von Einwegkitteln. Begleiten der Personen durch zuständige Mitarbeiter.
Cameras werden instaliert, geschlossene Türe, Klingel, Pincode für Produktionsbereich

6 Innengelände
Fremdpersonal
Eindringen von Fremdpersonen durch Fenster. Alarmsystem Mitarbeiter, Schulung der Mitarbeiter, Lagerbegehungen
geschlossene Fenster

7 Innengelände
Fremdpersonal
Eindringen von Fremdpersonen durch Notausgänge. Schulung der Mitarbeiter, Alarmsystem Mitarbeiter, Lagerbegehungen
geschlossene Türe von aussen, Siegel an der Tür

8 Innengelände
Konatmination
Die manipulation bzw. kontamination der Ware kann durch unzureichende Beleuchtung nicht erkannt werden Die Beleuchtung wird kontroliert und Dokumentiert
regelmässiges auswechseln der Rohren

Cherie
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: CARVER; TACCP, VACCP 9 Jahre 7 Monate her #271

  • Druidelix
  • Druidelixs Avatar
Wäre es so Ok?
So geht das nun wirklich nicht. Es ist mir so nicht möglich Deine Ausführungen zu bewerten. Das geht mittels Forum nun wirklich nicht. Sei mir bitte nicht böse, aber ich weiß ja gar nichts über die betriebsinternen Abläufe, soll die Ware nur weitergeleitet werden, oder bei der Warenannahme geöffnet werden und weiter verarbeitet? Hat der Lieferant die Ware nach 4 Augen-Prinzip verplombt? Ist der Lieferant zertifiziert (sicherlich). Nehmt Ihr Proben bei der Warenannahme, die Ihr selbst untersucht, ist das für die Produktion überhaupt erforderlich etc. Ich glaube da gäbe es noch viele viele Fragen. Ist aber auch ok so,

Vielleicht hast Du es an anderer Stele schon gelesen, ich persönlich bin kein Freund von diesem Zertifizierungswahn, weil es meiner Meinung nach keine 100%ige Sicherheit gibt und jede Zertifizierung richtig viel Geld kostet. Ist nun ein wirklich großer Kunde da, der unbedingt diese Art der Zertifizierung verlangt und es ist wirtschaftlich für Euren Betrieb einer derartigen Forderung nachzukommen, ok, dann lasse ich mir das gefallen, aber ist es tatsächlich erforderlich diesen Aufwand zu betreiben? Wenn ihr diese grundsätzliche frage geklärt habt, dann soll es mir recht sein.

Um ein solches System zu etablieren, muss man sich den Betrieb eine Weile anschauen, wie sind die Warenströme, wie funktioniert die Produktion etc. Dann kann man auch ein solches System auf Praxistauglichkeit prüfen und bewerten.

Bitte nicht böse sein, aber eine Bewertung ohne dieses erforderliche Hintergrundwissen ist sicherlich nicht nur mir nicht möglich.

Gruß
Drui

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: CARVER; TACCP, VACCP 9 Jahre 3 Monate her #327

  • Chefkoch
  • Chefkochs Avatar
  • Offline
  • Junior Boarder
  • Beiträge: 38
Von VACCP höre ich noch etwas, TACCP scheint sich als Betriff nicht durchzusetzen.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
  • Seite:
  • 1
  • 2
Moderatoren: adminedv
Behr's Verlag