Passwort vergessen?
Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Schädlingsbekämpfung

Schädlingsbekämpfung 6 Jahre 11 Monate her #807

  • HACCP-QUASI
  • HACCP-QUASIs Avatar
  • Offline
  • Senior Boarder
  • Beiträge: 50
Eine kurze Frage: Muss jeder Lebensmittelbetrieb eine Schädlingsbekämpfung nachweisen können?
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Schädlingsbekämpfung 6 Jahre 11 Monate her #808

  • dreamer
  • dreamers Avatar
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Beiträge: 92
Hallo HACCP-QUASI,

da ist erst mal die Frage zu stellen, ob du tatsächlich eine Schädlingsbekämpfung meinst oder ein Schädlingsmonitoring.
Die Bekämpfung ist dann erforderlich, wenn schon ein Schädlingsbefall vorliegt und natürlich muss jeder Betrieb in einem solchen Fall einen Nachweis haben, dass er sich darum kümmert - meistens mit Hilfe eines professionellen Schädlingsbekämpfers.
Beim Monitoring werden für gewöhnlich Fallen aufgestellt, die regelmäßig kontrolliert werden müssen. Die Kontrolle kann auch betriebsintern erfolgen, aber es sollte mind. zeimal im Jahr ein Sachverständiger kommen, der eine Routinekontrolle macht. Außerdem muss bei Feststellung eines Befalls ein Schädlingsbekämpfer hinzugezogen werden, um den Befall los zu werden.
Ich weiß gerade nicht mehr, wo das genau steht, aber da ist etwas von "Sachkundenachweis" zu lesen, was so viel heißt, dass ein Schädlingsbekämpfer erforderlich ist.

Vielleicht kann Sarah ja wieder den Beleg bringen ;-)

Gruß
dreamer
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Schädlingsbekämpfung 6 Jahre 11 Monate her #809

  • Lehmkuhl
  • Lehmkuhls Avatar
  • Offline
  • Moderator
  • Beiträge: 274
Hallo HACCP-QUASI,
hallo dreamer,

eine Schädlingsbekämpfung, ein aktives und vorbeugendes Kontrollsystem sowie eine entsprechende Dokumentation sind wichtige Bausteine, um sichere und einwandfreie Lebensmittel produzieren zu können.
Diese Maßnahmen sind generell vorgeschrieben.

Das Schädlingsmanagement muss nicht zwingend durch einen Fachbetrieb durchgeführt werden.
Der Betrieb kann diese vorbeugende Kontrolle auch durch einen sachkundigen Mitarbeiter, welcher ein geprüfter Schädlingsbekämpfer ist, durchführen lassen.

Auch die baulichen Gegebenheiten müssen einen möglichen Schädlingsbefall vorbeugen. Diesbezüglich muss das Einnisten von Schädlingen vermieden werden. Dazu gehört beispielsweise, dass Schädlinge keinen Unterschlupf in defekten Fugen finden können. Des Weiteren müssen Türen, Tore und Fenster geschlossen und dicht sein.
Sowie eine leichte Schädlingsbekämpfung möglich sein. Hierbei ist auch darauf zu achten, dass alle Bereiche für die Schädlingsbekämpfung zugänglich sind.

Grundlage ist die Verordnung (EG) Nr. 852/2004 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 29. April 2004 über Lebensmittelhygiene. Im Anhang II sind Allgemeine Hygienevorschriften für alle Lebensmittelunternehmer festgelegt. Im Kapitel IX Vorschriften für Lebensmittel geregelt. Dort heißt es: „4. Es sind geeignete Verfahren zur Bekämpfung von Schädlingen vorzusehen. Auch sind geeignete Verfahren vorzusehen, um zu vermeiden, dass Haustiere Zugang zu den Räumen haben, in denen Lebensmittel zubereitet, behandelt oder gelagert werden (oder, sofern die zuständige Behörde dies in Sonderfällen gestattet, um zu vermeiden, dass ein solcher Zugang zu einer Kontamination führt).“

Die einzelnen Standards wie beispielsweise der IFS Food stellen weitere Anforderungen.
So muss beispielsweise mithilfe eines Lageplans dokumentiert werden, wo welche Fallen stehen.
Die Anforderungen dieses Standards bezüglich der Schädlingsüberwachung bzw. Schädlingsbekämpfung sind im Kapitel 4.13 zusammengefasst.
Dort wird auch noch einmal auf das qualifizierte und ausgebildete Personal eingegangen.

Ansonsten gibt es beispielsweise noch die DIN 10523:2012-10 zur Lebensmittelhygiene – Schädlingsbekämpfung im Lebensmittelbereich.

Mit freundlichen Grüßen
Sara Lehmkuhl
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Moderatoren: adminedv
Behr's Verlag