Passwort vergessen?
Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Kurze, saubere Fingernägel

Kurze, saubere Fingernägel 8 Jahre 10 Monate her #350

  • SWS
  • SWSs Avatar
  • Offline
  • Fresh Boarder
  • Beiträge: 7
Hallo zusammen,

zur GHP gehört natürlich auch die persönliche Hygiene. Einige Mitarbeiter kommen jedoch mit langen und künstlichen bzw. gegelten Fingelnägel in die Küche. Dies ist aber nciht erlaubt!
Wo finde ich eine Vorschrift oder Verordnung etc. wo dies festfelegt ist?
Das Gleiche suche ich für Ohrringe...

Vielen Dank für die Mithilfe

MfG
SWS
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Kurze, saubere Fingernägel 8 Jahre 10 Monate her #351

  • Lehmkuhl
  • Lehmkuhls Avatar
  • Offline
  • Moderator
  • Beiträge: 274
Hallo SWS,

Vorschriften bezüglich der Hygiene sind innerhalb der VO (EG) 852/2004 geregelt. Des Weiteren gibt es zur GHP noch Leitlinien der einzelnen Branchen / Lebensmittelgewerbe.

Spezielle Fragen und Antworten zu dem Thema Hygienevorschriften sind auch im Behr`s Verlag erschienen. ;)
Anbei einmal der entsprechende Link: www.behrs.de/fragen-und-antworten-hygiene-vorschriften.html

Schöne Grüße
Sara Lehmkuhl
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Kurze, saubere Fingernägel 8 Jahre 10 Monate her #354

  • dreamer
  • dreamers Avatar
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Beiträge: 92
Hallo SWS,

soweit ich das weiß, steht ja z. B. in der VO 852/2004 dass LM nicht negativ beeinflusst werden dürfen.
Da leitet sich dann quasi von allein daraus ab, dass die Fingernägel nichts drauf haben dürfen, dass wieder abgetragen werden und im LM landen kann.
Ich habe auch schon mal mit einem Lebensmittel-Kontrolleur darüber geredet und der sagte ganz klar, dass Nagellack, Gel und künstliche Fingernägel durch mechanische Beanspruchung abplatzen können und dann als Fremdkörper im LM landen können.
Bei Ohrringen scheiden sich die Geister.
Da kommt es vor allem darauf an, um was für einen Betrieb es sich handelt und in welche Risiko-Kategrie er eingeteilt wird.
Viele Betriebe erlauben Stecker und kleine Chreolen, wissen dann aber oft nicht, welche Regeln sie für Piercings im Gesicht durchsetzen wollen/sollen.
Prinzipiell sollte kein Schmuck getragen werden, da er ein versteck für Mikroorganismen bildet, die Mitarbeiter sich verletzen können und immer die Gefahr eines Fremdkörper-Eintrages besteht.
Ich würde empfehlen, eine verbindliche Arbeitsanweisung zu verfassen, diese von allen unterschreiben zu lassen und damit eine gültige Grundlage in der Hand zu haben.

Gruß
dreamer
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Moderatoren: adminedv
Behr's Verlag