Passwort vergessen?
Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Schädlinge/Vorratsschädlinge

Schädlinge/Vorratsschädlinge 9 Jahre 4 Monate her #206

  • Chefkoch
  • Chefkochs Avatar
  • Offline
  • Junior Boarder
  • Beiträge: 38
Schädlinge oder Vorratsschädlinge?

Nach welchen Klassen werden die "Tiere" unterschieden?
Schädlinge oder Vorratsschädlinge?

Welche dürfen mit Fallen gefangen und "entsorgt" werden - und welche nicht.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Schädlinge/Vorratsschädlinge 9 Jahre 4 Monate her #207

  • Druidelix
  • Druidelixs Avatar
Es gibt mehrere Definitionen, diese hier finde ich als sehr anschaulich:

Schädling ist ein Oberbegriff für Tiere, die Lebensmittel und Gegenstände unbrauchbar machen, indem sie sie anfressen, zerstören oder verunreinigen und somit Schäden anrichten.

Schädlinge werden eingeteilt in:
  • Hygieneschädlinge wie zum Beispiel Fliegen, Kakerlaken und Hausstaubmilben; sie können Krankheitserreger wie Viren und Bakterien durch Bisse, Stiche oder Ausscheidungen übertragen;
  • Materialschädlinge wie zum Beispiel Motten; sie fressen Löcher in Textilien;
  • Vorratsschädlinge wie zum Beispiel Mehlmilben, Kornkäfer und Mäuse; sie befallen Nahrungs- und Genussmittel und verunreinigen Vorräte durch ihre Ausscheidungen
Quelle: Uni Hamburg

Unter Vorratsschädlingen versteht man alle Tiere oder generell Organismen, die an eingelagerten Nahrungsmitteln des Menschen schmarotzen. Vorrangig sind dies Nagetiere (Ratten, Mäuse) und Insekten. Der Schaden entsteht einerseits durch die Vernichtung der Vorräte, andererseits durch die Verschmutzung und Kontamination mit Körperabsonderungen (Kot u. a.). Dadurch werden auch nicht gefressene Vorräte ungenießbar gemacht.
Betroffen sind vor allem Grundnahrungsmittel, die in großem Maßstab vorgehalten werden, wie Getreide, Mehl, Kartoffeln, Reis.

Quelle: Wikipedia

Schädlinge können unterteilt werden in
  • Agrarschädlinge
  • Forstschädlinge
  • Vorratsschädlinge
  • Holzschädlinge

Vorrätsschädlinge können unterteilt werden in
  • Wirbeltiere
  • Gliederfüßer
  • Käfer
  • Schmetterlinge
  • Milben

Daneben gibt es weitere Unterklassifizierungen
Bekämpft werden dürfen sie - sofern sie nicht unter Artenschutz stehen - alle, es stellt sich nur die Frage durch wen. Schädlingsbekämpfer, Otto-Normalverbraucher, Personen mit bestimmter Sachkunde, etc. Wirbeltiere z.B. dürfen nicht durch jeden bekämpft werden.

Anhand des Umfangs der Thematik kann Deine Frage an dieser Stelle sicher nicht zufriedenstellend beantwortet werden, dazu ist das Thema zu komplex. Nicht umsonst benötigen Schädlingsbekämpfer eine umfassende, fachlich hochwertige Ausbildung, um den Beruf des Schädlingsbekämpfers ausüben zu dürfen.

Gruß
Druidelix
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Schädlinge/Vorratsschädlinge 9 Jahre 4 Monate her #215

  • Wolf
  • Wolfs Avatar
  • Offline
  • Fresh Boarder
  • Beiträge: 7
Hallo Chefkoch,

Fallenfang in Bezug auf Hausmäuse und Ratten?
Bei Fallenfang ist darauf zu achten dass die "Schlag- und Lebendfallen" mehrmals täglich kontrolliert werden.

Bei Lebendfallen erfolgt dann eine Freilassung oder eine "sachgerechte" Tötung eines Inhabers mit der Sachkunde-Bescheinigung zum Töten von Wirbeltieren
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Schädlinge/Vorratsschädlinge 9 Jahre 2 Monate her #302

  • Chefkoch
  • Chefkochs Avatar
  • Offline
  • Junior Boarder
  • Beiträge: 38
Danke für die Antwort.

Gehören Insekten auch zu den Wirbeltieren? Biologieunterricht ist bei mit sehr sehr lange her.

Wo kann ich lesen, welche Tiere ist freilsaaen muss/darf und welche selber "begraben"?
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Schädlinge/Vorratsschädlinge 9 Jahre 2 Monate her #304

  • J.Reimuth
  • J.Reimuths Avatar
Die Wirbeltiere (Vertebrata), oft Schädeltiere (Craniota oder Craniata) genannt, bilden einen Unterstamm der Chordatiere (Chordata) und umfassen Schleimaale, Neunaugen, Knorpel- und Knochenfische, die Amphibien, die Reptilien, die Vögel und die Säugetiere mit zusammen nahezu 58.000 rezenten Arten. Dies sind nach Schätzungen etwa ein Prozent aller Arten, die im Verlauf der Wirbeltierevolution erschienen sind. Daneben sind weltweit bisher mehrere zehntausend fossile Arten entdeckt worden.[1]

Die Insekten bilden die artenreichste Gruppe des gesamten Tierreiches mit einer ausgeprägten Gliederung des Körpers in Kopf, Brust und Hinterleib. Sie besitzen drei Beinpaare an der dreigegliederten Brust sowie zwei Paar Flügel, die bei den Fliegen auf ein Paar reduziert sind oder bei Ameisen ganz wegfallen können.[2]

Quelle:
[1]Wilfried Westheide, Reinhard Rieger: Spezielle Zoologie Teil 2: Wirbel- oder Schädeltiere, 1. Auflage. Spektrum Akademischer Verlag, Heidelberg, Berlin, 2004
[2] AID Spezial "Schädlinge in der Gemeinschaftsverpflegung"

Es stellt sich meines Erachtens nicht die Frage welche Tiere Du freilassen musst oder welche Du selbst „begraben“ darfst. Es wäre an dieser Stelle zu Umfangreich und nicht zielführend mit einer Auflistung zu beginnen ob und welche Tiere Du fangen, bekämpfen oder gar töten darfst. Das würde den Rahmen sprengen.

Vielleicht kannst Du ja die Tier(chen) konkret benennen, die Du loswerden möchtest, dann sollte auch eine konkretere Antwort möglich sein. Daneben gibt es jede Menge Fachliteratur zur Schädlingsbekämpfung in unterschiedlicher Preisklasse und von unterschiedlicher Qualität. Wobei der Preis nicht immer über Qualität entscheidet.

Der Behrs Verlag bietet zum Thema Schädlingsbekämpfung umfangreiche Literatur an. Aber auch andere Anbieter haben gute Literatur zur Thematik, hier ein Beispiel aus dem Hause aid Schädlinge in der Gemeinschaftsverpflegung

Habe ich selbst Probleme mit Schädlingen, mache ich persönlich zunächst ein Monitoring um die Befallsstärke festzustellen. Danach ziehe ich dann ggf. einen Schädlingsbekämpfer hinzu, denn dieser hat nicht umsonst eine umfangreiche Ausbildung genossen und kann mir neben einer erforderlichen Bekämpfung auch Tipps geben, was ich künftig tun muss, um es erst gar nicht zum Befall kommen zu lassen.

Gruß
Jörg Reimuth
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Moderatoren: adminedv
Behr's Verlag