Donnerstag, 01. Oktober 2020

Passwort vergessen?
Montag, 04 April 2016

Nahrungsergänzungsmittel: Studie über Einsatz und Ziele

Gesundheit

Nahrungsergänzungsmittel: Studie über Einsatz und Ziele
Tim Reckmann, www.pixelio.de

In einer repräsentativen Studie wurden 1.070 Anwender von Nahrungsergänzungsmitteln zu ihrem Konsum befragt ‒ 78,8 % wollen ihre Gesundheit und 71,4 % ihr Allgemeinbefinden fördern. Durchschnittlich werden 1,5 Produkte genutzt ‒ bei älteren Personen kommen Mehrfachanwendungen tendenziell öfter vor.

Die am häufigsten verwendeten Nährstoffe sind Magnesium (59,2 %), Vitamin C (52,6 %), Vitamin E (45,3 %), Calcium (37 %) und Selen (23 %). Hinweise auf Überschreitungen der als sicher geltenden Höchstmengen (Tolerable Upper Intake Levels (ULs)) ergaben sich für die meisten Nährstoffe nur in sehr seltenen Fällen. Eine Ausnahme bildet Magnesium: Bei 22 % der Befragten wurde eine Überschreitung der Höchstmenge (UL) bei Einnahme von Produkten mit >250 mg/Tag ermittelt. In Einzelfällen wurde eine überhöhte Aufnahme auch für Vitamin A, Folat, Calcium und Zink festgestellt. Der Umfrage zufolge werden Nahrungsergänzungsmittel in der Regel entsprechend den Herstellerangaben verwendet. Die Hinweise auf der Verpackung beachten 86 % der Teilnehmer ‒ 93 % sind sich der möglichen Risiken einer überhöhten Zufuhr von Nährstoffen bewusst.

HINTERGRUND:
Die Studie wurde von der Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover in Kooperation mit der Nürnberger Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) durchgeführt.

QUELLE:
► Lebensmittelklarheit vom 02.03.2016
Univ.-Prof. Dr. Walther Heeschen
Dipl.-Ing. Agr. Jan Peter Heeschen

Weitere Informationen finden Sie in den folgenden Werken:

Nahrungsergänzungsmittel & ergänzende bilanzierte Diäten

Behr's Verlag