Donnerstag, 13. August 2020

Passwort vergessen?
Freitag, 10 März 2017

Können Nüsse vor Darmkrebs schützen?

Gesundheit

Können Nüsse vor Darmkrebs schützen?

Nach Angaben von Wissenschaftlern der Universität Jena können Nüsse das Wachstum von Krebszellen im Darm verringern. Laut der Ernährungswissenschaftlerin Wiebke Schlörmann befinden sich in Nüssen unzählige Inhaltsstoffe, die positiv für das Herz-Kreislauf-System sind und vor Übergewicht oder Diabetes schützen. Der Körper verfügt über eine Reihe von Schutzmechanismen, die reaktive Sauerstoffspezies unschädlich machen ‒ diese werden durch Nüsse und ihre Inhaltsstoffe angekurbelt.

Die Wissenschaftler haben die Wirkung von Macadamia-, Hasel- und Walnüssen sowie Mandeln und Pistazien analysiert ‒ sie wurden künstlich im Reagenzglas „verdaut“. Die entstandenen Verdauungsprodukte wurden auf ihre Wirksamkeit an Zelllinien untersucht. Es konnte ermittelt werden, dass etwa die Aktivität der Schutzenzyme Katalase und Superoxiddismutase in den behandelten Zellen ansteigt. Zudem wird durch die Verdauungsprodukte in den behandelten Krebszellen der „programmierte Zelltod“ induziert. Nach Angaben von Studienleiter Michael Glei konnte diese Wirkung bei allen untersuchten Nusssorten nachgewiesen werden.

QUELLEN:
► Friedrich-Schiller-Universität Jena vom 06.02.2017
► Molecular Carcinogenesis (DOI: 10.1002/mc.22606)

Univ.-Prof. Dr. Walther Heeschen
Dipl.-Ing. Agr. Jan Peter Heeschen

Interessantes im Behrs Shop

Behr's Verlag