Samstag, 16. Dezember 2017

Passwort vergessen?
  • Fischvergiftungen

    Ciguatera-Vergiftungen nehmen zu ‒ Botulismus sehr selten

    Fischvergiftungen

    Was sind Ciguatoxin und Ciguatera?

    Vor allem in tropischen und subtropischen Ländern können Fische und Schalentiere marine Biotoxine enthalten. Zu diesen Toxinen gehört auch das Ciguatoxin und eine Lebensmittelvergiftung nach Aufnahme dieses Toxins wird als „Ciguatera“ bezeichnet.

    QUELLEN:
    ► Nds. Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz vom 04. Mai 2017: Botulismusgefahr und Warnung vor dem Verzehr von Plötze-Trockenfisch
    ► BfR: Fragen und Antworten vom 23. Januar 2015 zu Botulismus
    ► EFSA vom 07. Juni 2010: www.efsa.europa.eu/de/efsajournal/pub/1627
    ► FAO: Ciguatera Fish Poisoning (CFP)
    ► BfR: Suchpunkt Ciguatoxin
    ► RKI: Fallbeispiele zu Botulismus

    Prof. Dr. Walther Heeschen, Jan Peter Heeschen

Neues zu Themen rund um HACCP

Schutz vor Täuschung und Irreführung

Hygiene & HACCP | Mikrobiologie | QM & QS | Recht & Normen | Technologie | Gesundheit

Das Lebensmittelrecht verfolgt im Wesentlichen zwei Ziele: Zum einen den Schutz der Gesundheit und zum anderen den Schutz vor Täuschung.

Gesetzliche Grundlagen des Täuschungsverbots
Der Täuschungsschutz für Lebensmittel ist gesetzlich festgelegt. Zunächst gilt Art. 16 Verordnung (EG) Nr. 178/2002 (Basis-VO). Diese europarechtliche Vorschrift steht dem nationalen Recht wegen
des Vorrangs des Europäischen Unionsrechts übergeordnet vor. Sie hat als Generalklausel das Ziel, dem Verbraucher eine Grundlage für die Wahl des Lebensmittel zu treffen, indem Irreführung des Verbrauchers durch Werbung und Aufmachung verhindert wird.

Schutz vor Täuschung und Irreführung
Behr's Verlag