Passwort vergessen?

Neues zu Themen rund um HACCP

In der Europäischen Union gibt es keine einheitlichen Kategorien für Erfrischungsgetränke. Während Fruchtsaft und -nektar wie auch Mineral- und Quellwasser durch besondere EG-Richtlinien geregelt sind, bestehen für Erfrischungsgetränke solch spezielle Regelungen nicht. Nach der Definition von UNESDA, dem europäischen Dachverband der Erfrischungsgetränke-Industrie, ist ein Erfrischungsgetränk ein „nichtalkoholisches aromatisiertes Getränk auf Wasserbasis“.

Erfrischungsgetränke – Unterschiede Vorverpackung und Außenverpackung

Bei streng veganer Ernährung kommen einige Nährstoffe möglicherweise zu kurz ‒ kritisch sind vor allem die Vitamine B2, B12 und D, Mineralstoffe wie Eisen, Jod, Zink und Calcium sowie Omega-3-Fettsäuren EPA und DHA. Daher wird eine Reihe von Ergänzungspräparaten angeboten. „Ökotest“ hat neun Nahrungsergänzungsmittel für Veganer, die einen Mix aus Vitaminen und Spurenelementen enthalten, getestet.

Nahrungsergänzungsmittel: Kritisch für Veganer

Anlässlich des Weltverbrauchertages am 15. März weist das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) darauf hin, dass Verbraucher beim Kauf von Lebensmitteln, Kosmetika oder Futtermitteln im Internet auf die Seriosität der Shops achten sollen. Das BVL hat auf seiner Internetseite www.bvl.bund.de/internethandel einen Muster-Shop eingerichtet, durch den Besucher spielerisch erfahren, was einen guten Online-Shop ausmacht.

Risiken des Online-Kaufs

Das Gremium für Diätetische Produkte, Ernährung und Allergien (NDA) legte folgende Bevölkerungsreferenzwerte (Population Reference Intakes – PRI) für die tägliche Aufnahme von Vitamin A fest:

  • 750 µg für Männer und 650 µg für Frauen.
  • 250 bis 750 µg für Säuglinge und Kinder.
  • 700 µg für Schwangere; der Wert liegt über dem PRI für nicht schwangere Frauen, da er den Bedarf des Fötus und das Wachstum des mütterlichen Gewebes berücksichtigt.
Referenzwerte für Vitamin A veröffentlicht
Behr's Verlag