Donnerstag, 30. Juni 2016

Passwort vergessen?

Neues zu Themen rund um HACCP

Statistische Qualitätskontrolle

Hygiene & HACCP | QM & QS

Die statistische Qualitätskontrolle hat sich in den letzten Jahren zu einem wichtigen Managementinstrument entwickelt und versucht die Zusammenhänge zwischen gemessenen Daten und Ihrer direkten Auswirkung auf die Produktqualität zu erklären. In  der Lebensmittelindustrie wird schwerpunktmäßig die statistische Normalverteilung von Messwerten gewählt. Sie tritt im Lebensmittelbereich oft auf und deren Aussagekraft kann als wichtige Messgröße für die Leistungsfähigkeit von Produktionsprozessen genutzt werden. Lebensmittel zu produzieren, deren Qualität nicht nachvollziehbar abgebildet und gesteuert werden kann, stellt sowohl ein unternehmerisches als auch ein Verbraucherrisiko dar. Mit Hilfe der statistischen Qualitätskontrolle können diese Risiken deutlich verringert und in Zahlen belegt werden, wie qualitativ hochwertig Lebensmittel produziert werden können und wie leistungsfähig die Prozesse sind.

Quelle: Behr‘s Verlag, Einführung in die statistische Qualitätskontrolle

Statistische Qualitätskontrolle

Antibiotika: Verarmung der Darmmikrobiota von Kleinkindern

Hygiene & HACCP | Gesundheit

Eine häufige Antibiotikabehandlung in den ersten beiden Lebensjahren kann die Vielfalt der Darmmikrobiota langfristig vermindern. Einer Studie zufolge verursachen Makrolide (Azithromycin, Clarithromycin), deren Einsatz die erhöhte Anfälligkeit der Kinder auf Asthma-Erkrankungen und Übergewicht im späteren Alter erklären könnte, die größten Schäden.

QUELLEN:
► DAZ.online vom 28.01.2016
► Deutsches Ärzteblatt vom 27.01.2016
► Nature Communications (2016; DOI: 10.1038/ncomms10410)

Antibiotika: Verarmung der Darmmikrobiota von Kleinkindern

Antibiotikaresistenz: „Reserveantibiotikum“ Colistin betroffen!

Hygiene & HACCP | QM & QS | Recht & Normen | Technologie | Gesundheit

Colistin gilt als Reserveantibiotikum für die Behandlung von Infektionen mit multiresistenten Bakterien wie beispielsweise Acinetobacter baumanii, ein Keim, der in Krankenhäusern zu erheblichen Problemen führen kann. Das Auftreten und die Verbreitung dieses Erregers am Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH) in Kiel und die damit verbundenen Probleme im Januar/Februar 2015 haben zu einer erheblichen Aufmerksamkeit in den Medien geführt. Vor diesem Hintergrund haben jüngste Erkenntnisse über die sich offenbar weltweit immer mehr verbreitende Resistenz gegen das Antibiotikum Colistin besondere Aufmerksamkeit gefunden. Sie werden als „Alarmsignal“ interpretiert, auch mit Medikamenten für Masttiere besonders sorgfältig umzugehen.

Quellen:
► Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR): www.bfr.bund.de/de/presseinformation/2016/01/uebertragbare_colistin_resistenz_in_keimen_von_nutztieren_in_deutschland-196144.html
► Niedersächsisches Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz: www.ml.niedersachsen.de/portal/live.php?navigation_id=1810&article_id=140010&_psmand=7
► The Lancet Infectious Diseases (DOI: http://dx.doi.org/10.1016/S1473-3099(15)00424-7)

Antibiotikaresistenz: „Reserveantibiotikum“ Colistin betroffen!
Behr's Verlag